Online Marketing oder auch Digital Marketing ist gerade für kleine und mittlere Unternehmen ohne großes Werbebudget einer der wichtigsten Bausteine für eine erfolgreiche und nachhaltige Kundenakquise. Die Basis hierfür bildet eine Unternehmenswebseite, die nach der Erstellung zu einer wirkungsvollen Marketing-Maschine ausgebaut werden kann.

Machen Sie noch Werbung oder schon Marketing?

Das #Neuland namens  Internet ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Haben wir eine Frage oder suchen wir etwas, ist in den meisten Fällen Google unsere erste Anlaufstelle. Dort finden wir dann (mit etwas Glück und Geschick) die Antworten auf unsere Fragen bzw. den Anbieter für das gesuchte Produkt oder die gewünschte Dienstleistung. Wer von Google nicht gefunden wird, kann in der heutigen digitalisierten Welt daher auf Dauer nicht mehr überleben. Die Nachfrage rauscht an dem Existenzgründer oder Unternehmer komplett vorbei, selbst bei Einsatz klassischer Werbung.

Daher haben auch (fast) alle Unternehmen mindestens eine Webseite, wenn nicht mehrere. Marketing und insbesondere Online Marketing ist jedoch nicht jedermanns Sache und für viele Unternehmer oder Freiberufler sogar nach wie vor unbekanntes Terrain, das sich darüber hinaus beständig wandelt. Nichtsdestotrotz gilt auch im Online Marketing, dass nur eine Strategie der Weg zum Erfolg ist. Hierfür muss zunächst jeder für sich selbst ermitteln und bestimmen, was das Unternehmen kann und für was es steht, was es von anderen Konkurrenten unterscheidet und welche Ziele erreicht werden sollen. Darauf aufbauend muss die Webseite dieses Bild vermitteln. Immer mehr Unternehmen schalten daher auch professionelle Internet-Agenturen ein, um das Online-Marketing komplett auf diese auszulagern. Wenn sich die Kosten durch steigende Umsätze rechnen, mag das sogar sinnvoll sein.

Eigene Webseite ist Standard

Wie die nachfolgende Infografik von Statista zeigt, dass die eigene Webseite unter europäischen Unternehmen inzwischen zum Marketing-Standard geworden ist, unabhängig von der Qualität und der Reichweite. Anders ausgedrückt, weder ein selbständiger Freiberufler noch ein kleines oder mittleres Unternehmen können es sich heute noch leisten, auf das Online Marketing mit Hilfe einer eigenen Webseite zu verzichten. Das gilt nicht nur für große Unternehmen in der Rechtsform einer Aktiengesellschaft oder GmbH, sondern erst recht für inhabergeführte Einzelunternehmen oder Freiberufler, denen kein großes Werbebudget zur Verfügung steht.

Laut Eurostat besitzen fast 3/4 der Unternehmen mit mindestens 10 Mitarbeitern innerhalb der EU eine eigene Webseite. In Deutschland liegt der Satz mit 86% sogar noch deutlich höher. Spitzenreiter in Europa ist Finnland mit 95%. Am Ende der Liste findet sich Rumänien mit nur 44%. Eine Überraschung ist Frankreich, wo angeblich gerade einmal 64% der Unternehmen eine eigene Webseite besitzen.

Infografik: Firmenwebsite nicht in allen Ländern die Regel | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Online Marketing im Baukastensystem

Wie eingangs schon erwähnt, ist die eigene Webseite nur die anfängliche Basis für ein erfolgreiches Online Marketing, das daneben die folgenden Bausteine beinhalten sollte:

  • SEO (search engine optimization) bzw. Suchmaschinenoptimierung,
  • Webdesign,
  • Inhalte,
  • Social Media,
  • Analytics,
  • Werbung (Ads, Banner, E-Mails).

Mit der Erstellung einer Webseite fängt die eigentliche Arbeit des Online Marketings also erst an, da erstere nur durch die beständige Arbeit in den genannten Bereichen zum Leben erweckt wird. Hierbei ist wichtig, sich auf alle Bereiche gleichzeitig zu konzentrieren, um den maximalen Erfolg zu erzielen. Die Jagd auf Platz 1 im Suchmaschinen-Ranking durch gezielte SEO-Maßnahmen ist ohne laufende und aktuelle Inhalte ebenso nutzlos wie Social Media ohne Analytics, wobei Google bei der Analyse eigener Webseiten wertvolle Dienste liefert. Nicht selten ist die Überraschung bei Unternehmen groß, dass die von Online-Agenturen erstellte Webseite nicht den gewünschten Erfolg erbringt und „nur viel Geld gekostet hat“. Hier zeigt sich eigentlich nur die Hilflosigkeit solcher Unternehmer, die es nicht schaffen, die Webseite zu einer funktionierenden Marketing-Maschine auszubauen.

Ohne Google läuft nichts, oder doch?

Klar ist Platz 1 auf Google super, insbesondere bei den entscheidenden Keywords. Doch wie im Sport ist der Platz 1 auch bei Google regelmäßig nur von von kurzer Dauer und daher allenfalls nur in eng begrenzten Einzelfällen ein sinnvolles Ziel. Wer seine Augen nur auf SEO und das Ranking bei Google ausrichtet, verzichtet auf eine Menge Potential, das sich inzwischen durch die Social Media Plattformen oder E-Mail Marketing realisieren lässt. Wie bei allem anderen ist natürlich auch beim Online Marketing mittels Social Media eine klare Strategie und Verantwortlichkeit im Unternehmen von großer Wichtigkeit.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken