Stichwörter: : "Gründung"

am in Allgemein

Am 01. August 2022 ist in Deutschland das Gesetz zur Umsetzung der Digitalisierungsrichtlinie (DiRUG) im Hinblick auf die Digitalisierung im Gesellschaftsrecht in Kraft getreten. Es dient in erster Linie dem Zweck, durch den Einsatz digitaler Instrumente und Verfahren die Gründung von Gesellschaften und die Errichtung von Zweigniederlassungen innerhalb der EU grenzüberschreitend zu vereinfachen, um diese...

[ Weiterlesen ]
am in Steuerrecht

Im Falle einer Umwandlung eines Einzelunternehmens oder einer Personengesellschaft in eine GmbH ist das Bewertungswahlrecht der übernehmenden Gesellschaft gem. § 20 ff UmwStG ein zentraler Baustein der Umstrukturierung. Grundsätzlich muss die übernehmende GmbH das eingebrachte Betriebsvermögen mit dem gemeinen Wert ansetzen. Auf Antrag kann sie das eingebrachte Vermögen auch mit den fortgeführten Buchwerten oder mit...

[ Weiterlesen ]
am in Steuerrecht

Die Einbringung des Einzelunternehmens in eine GmbH ist eine vollwertige Alternative zur Ausgliederung gem. Umwandlungsgesetz (UmwG). Genauso wie bei der Umwandlung im Wege der Ausgliederung ist zu unterscheiden zwischen der Einbringung des Einzelunternehmens zur Neugründung einer GmbH (Sachgründung) und der Einbringung des Einzelunternehmens in eine bestehende GmbH anlässlich einer Kapitalerhöhung....

[ Weiterlesen ]
am in Allgemein

Auch in Deutschland soll die Online-Gründung der GmbH ab 01.08.2022 ermöglicht werden. Ab diesem Datum sollen natürliche und juristische Personen aus dem In- und Ausland eine GmbH bzw. UG (haftungsbeschränkt) vollständig in einem Online-Verfahren gründen können. Schon heute kann eine GmbH-Gründung weitgehend online vorbereitet und mit überschaubaren Kosten umgesetzt werden. Allerdings ist der eigentliche Gründungsakt...

[ Weiterlesen ]
am in Unternehmergesellschaft

Die Höhe der Gründungskosten bei der UG (haftungsbeschränkt) bestimmt sich nach dem Gesetz über Kosten der freiwilligen Gerichtsbarkeit für Gerichte und Notare (Gerichts- und Notarkostengesetz, abgekürzt GNotKG), das am 01.08.2013 bundesweit in Kraft getreten ist. Die Gebühren und Auslagen der Notare sind dort gesetzlich festgelegt. Einige Punkte sind abhängig von der Anzahl der Gesellschafter und...

[ Weiterlesen ]
am in Allgemein

Das nunmehr öffentlich frei zugängliche Transparenzregister gem. Geldwäschegesetz ist eines der zentralen Bestandteile im Kampf gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung in der Europäischen Union. Mit der erneuten Verschärfung der Vorschriften zum 01.01.2020 treffen diese nunmehr auch zunehmend Unternehmen, die mit Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung nicht das geringste zu tun haben. Die Kündigung des Geschäftskontos durch die kontoführende...

[ Weiterlesen ]

Der 12. Senat des Bundessozialgerichts (BSG) hat heute die Entscheidungen hinsichtlich der Sozialversicherungspflicht geschäftsführender Gesellschafter als Treuhänder öffentlich bekannt gemacht. Als kurzes Fazit lässt sich festhalten: Gesellschafter einer GmbH ist nur derjenige, der in der Gesellschafterliste aufgeführt ist. Nur diesem stehen die Rechte eines Gesellschafters zu. Ein schuldrechtlicher Treuhandvertrag ändert daran nichts....

[ Weiterlesen ]