Kategorie "Steuerrecht"

am in Steuerrecht

Mit dem Urteil vom 11.07.2017 beendete der BFH eine langjährige Rechtsprechung zur Behandlung eigenkapitalersetzender Gesellschafterdarlehen und vergleichbarer Finanzierungshilfen im Steuerrecht. Bis dahin führten Verluste hierraus regelmäßig zu nachträglichen Anschaffungskosten auf die Beteiligung an einer GmbH. Der BFH wies in der Entscheidung darauf hin, dass mit dem Inkrafttreten des MoMiG am 01.11.2008 die rechtliche Grundlage für...

[ Weiterlesen ]

Bezieht der Geschäftsführer einer GmbH Gehalt und Pension gleichzeitig, führt das nach BFH-Rechtsprechung regelmäßig zur verdeckten Gewinnausschüttung. Teilweise vertritt die Literatur hierzu eine andere Auffassung. Das SG Münster testet die BFH-Rechtsprechung mit einem neuen Urteil vom 25.07.2019, gegen das Revision eingelegt wurde. Das Verfahren ist beim BFH anhängig unter dem Az. I R 41/19....

[ Weiterlesen ]
am in Steuerrecht

Ein Teil des Konjunkturpakets 2020 zur Überwindung der Corona-Krise beinhaltet den erweiterten Verlustrücktrag aus 2020 auf 2019, der auch für die GmbH Anwendung findet. Wegen der Corona-Krise und der damit verbundenen Maßnahmen ist damit zu rechnen, dass viele Unternehmen in 2020 und 2021 enorme Verluste hinnehmen müssen. Im Rahmen der Veranlagung für 2020 erfolgt dann...

[ Weiterlesen ]
am in Steuerrecht

Die Unternehmenssteuern in Deutschland sind im internationalen Vergleich recht hoch. Die folgende Statista-Infografik auf Basis von Daten des Handelsblatts zeigt eine hohe steuerliche Belastung der Unternehmen in Deutschland. Im Vergleich zu anderen Ländern Europas sind sie sogar zu hoch. Die letzte große Unternehmenssteuerreform 2008 mit einer Absenkung der Unternehmenssteuern liegt schon einige Jahre zurück....

[ Weiterlesen ]
am in Steuerrecht

Das BVerfG hat mit Beschluss vom 29.03.2017 entschieden, dass die Regelung in § 8c Abs. 1 KStG zur Einschränkung des Verlustabzugs bei Körperschaften (zumindest in der Fassung bis 31.12.2015) im Falle eines sog. schädlichen Beteiligungserwerbs verfassungswidrig ist. Die Vorschrift schränkte die Verlustverrechnung bei Körperschaften ein, wenn innerhalb von 5 Jahren mittelbar oder unmittelbar mehr als...

[ Weiterlesen ]