Stichwörter: : "Einzelunternehmen"

am in Steuerrecht

Im Falle einer Umwandlung eines Einzelunternehmens oder einer Personengesellschaft in eine GmbH ist das Bewertungswahlrecht der übernehmenden Gesellschaft gem. § 20 ff UmwStG ein zentraler Baustein der Umstrukturierung. Grundsätzlich muss die übernehmende GmbH das eingebrachte Betriebsvermögen mit dem gemeinen Wert ansetzen. Auf Antrag kann sie das eingebrachte Vermögen auch mit den fortgeführten Buchwerten oder mit...

[ Weiterlesen ]
am in Steuerrecht

Die Einbringung des Einzelunternehmens in eine GmbH ist eine vollwertige Alternative zur Ausgliederung. Genauso wie bei der Umwandlung im Wege der Ausgliederung ist zu unterscheiden zwischen der Einbringung des Einzelunternehmens zur Neugründung einer GmbH (Sachgründung) und der Einbringung des Einzelunternehmens in eine bestehende GmbH anlässlich einer Kapitalerhöhung....

[ Weiterlesen ]
am in Steuerrecht

Für die Umwandlung des Einzelunternehmens in eine GmbH gibt es unterschiedliche Varianten mit diversen Vor- und Nachteilen. Neben der Umwandlung des Einzelunternehmens im Wege der Ausgliederung auf eine GmbH ist die Einbringung gem. § 20 UmwStG eine beliebte Variante, um das Einzelunternehmen steuerneutral in eine GmbH zu überführen. Demgegenüber ist es in der Praxis in...

[ Weiterlesen ]
am in Steuerrecht

Die Umwandlung eines Einzelunternehmens in eine GmbH ist auf verschiedenen Wegen zu realisieren, die allesamt ihre Vor- und Nachteile haben. Wer eine steuerneutrale Umwandlung unter Fortführung der Buchwerte sucht, muss sich zwischen der Ausgliederung nach Umwandlungsgesetz (UmwG) oder der Einbringung gem. § 20 UmwStG entscheiden. Das UmwG sieht eine Ausgliederung zur Neugründung oder zur Aufnahme...

[ Weiterlesen ]