Stichwörter: : "Darlehen"

am in Steuerrecht

Im Zusammenhang mit der Ermittlung nachträglicher Anschaffungskosten einer Beteiligung an einer GmbH oder UG haftungsbeschränkt ist das BMF-Schreiben vom 05.04.2019 zu beachten. Nach der neuen Rechtsprechung des BFH seit 2017 gehören zu den nachträglichen Anschaffungskosten einer Beteiligung grundsätzlich nur solche Aufwendungen des Gesellschafters, die nach handels- und bilanzsteuerrechtlichen Grundsätzen zu einer offenen oder verdeckten Einlage...

[ Weiterlesen ]
am in Steuerrecht

Mit dem Urteil vom 11.07.2017 beendete der BFH eine langjährige Rechtsprechung zur Behandlung eigenkapitalersetzender Gesellschafterdarlehen und vergleichbarer Finanzierungshilfen im Steuerrecht. Bis dahin führten Verluste hierraus regelmäßig zu nachträglichen Anschaffungskosten auf die Beteiligung an einer GmbH. Der BFH wies in der Entscheidung darauf hin, dass mit dem Inkrafttreten des MoMiG am 01.11.2008 die rechtliche Grundlage für...

[ Weiterlesen ]
am in Geschäftsführer

Kredite sind ein fester Bestandteil des geschäftlichen oder beruflichen Alltags selbständiger Unternehmer und Freiberufler. Unternehmer- bzw. Firmenkredite werden wie Kredite an Privatleute nur nach vorheriger Überprüfung der Bonität anhand einer sog. Selbstauskunft vergeben. Während Angestellte in einem Unternehmen regelmäßig die letzten Gehaltsbescheinigungen beilegen, müssen selbständige Unternehmer und Freiberufler die Basis ihrer Einkommensquelle durch Bilanzen bzw....

[ Weiterlesen ]

Eine Beteiligung an Unternehmen in der Rechtsform einer GmbH ist in sehr unterschiedlichen Formen möglich, wobei sich die Varianten in die beiden großen Bereiche Eigen- und Fremdkapital unterteilen lassen. Die vorhandenen Möglichkeiten zur Beteiligung an einer GmbH bietet sowohl der GmbH bzw. den Gesellschaftern als auch dem Investor Vor- und Nachteile, die gegeneinander abzuwägen sind....

[ Weiterlesen ]
am in Unternehmensführung

Kredite für selbständige Unternehmer und Freiberufler unterscheiden sich in vielen Punkten von Privatkrediten an Angestellte. Ein Kredit an selbständige Unternehmer, insbesondere an KMUs oder selbstständige Freiberufler, wird meist für Investitionen in das Unternehmen, in die Praxis oder Kanzlei genutzt. Die Vergabe solcher Kredite unterscheidet sich daher maßgeblich von der eines privaten Kredits, der meist für...

[ Weiterlesen ]
am in Steuerrecht

Sogenannte Gesellschafterdarlehen an die GmbH spielten in Deutschland schon immer eine wichtige Rolle und werden im Steuerrecht i.d.R. auch als echte Darlehen anerkannt, wobei gerade bei beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführern und bei Darlehensverträgen unter nahen Angehörigen einige formale Dinge zu beachten sind, um im Falle von Zinszahlungen der GmbH das Risiko einer verdeckten Gewinnausschüttung auszuschließen. Angesichts der...

[ Weiterlesen ]