Studenten sind nicht nur während der Semesterferien gern gesehene Mitarbeiter in Unternehmen. Es gibt jedoch ein paar Regeln, die auch bei der Beschäftigung von Studenten zu beachten sind.

Studenten und Lohnsteuer

Für Studenten gelten im Rahmen der Lohnsteuer keine Besonderheiten, d.h. sie sind wie andere Mitarbeiter normale Arbeitnehmer, auch wenn sie nur vorübergehend bzw. befristet angestellt werden. Deshalb empfiehlt sich wie bei jedem anderen Arbeitsverhältnis, einen schriftlichen Arbeitsvertrag abzuschließen, in dem die wesentlichen Elemente des Arbeitsverhältnisses incl. Arbeitszeit, Vergütung und Aufgabenbereiche geregelt werden. Darüber hinaus gelten die allgemeinen Formalitäten, die bei der Einstellung von Personal zu beachten sind. Ferner haben vertraglich angestellte Studenten auch Anspruch auf Mutterschutz und Elternzeit. Das gleiche gilt für den Anspruch auf Urlaub und Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall. Sofern es sich nicht um eine kurzfristige Beschäftigung oder einen Minijob handelt, lässt sich der Arbeitgeber von Studenten (und auch Schülern) eine Bescheinigung über die lohnsteuerlichen Merkmale vorlegen.

Studenten und Sozialversicherung

An einer staatlichen (oder staatlich anerkannten) Hochschule eingeschriebene Studenten unterliegen während der Dauer ihres Studiums bis zum Abschluß des 14. Fachsemesters (jedoch längstens bis zum 30. Lebensjahr) grundsätzlich der Versicherungspflicht in der studentischen Kranken- und Pflegeversicherung. In dieser Zeit sind gegen Entgelt beschäftigte Studenten kranken-, pflege- und arbeitslosenversicherungsfrei. Eine Vergütung unterliegt unterliegt jedoch der Rentenversicherungspflicht. Diese Grundsätze gelten nach der Rechtsprechung des BSG jedoch nur, wenn Zeit und Arbeitskraft der Studenten überwiegend durch das Studium in Anspruch genommen wird. In der Regel liegt die Grenze diesbezüglich bei 20 Stunden pro Woche.

Studenten als Hilfskräfte

Studenten sind für Unternehmen vor allem zur Überbrückung von Ferienzeiten interessant oder um große Aufträge mit außergewöhnlichem Arbeitsanfall bzw. aus anderen Gründen arbeitsintensive Phasen zu bewältigen. Solche temporäre Hilfskräfte werden beispielsweise über www.studitemps.de vermittelt. In der Regel sind die angehenden Akademiker hilfreiche Mitarbeiter, zumal diese angehenden Akademiker i.d.R. auch an ersten Erfahrungen im Berufsleben interessiert sind.