Microsofts Rechenprogramm Excel ist ein mächtiges Tool, das in vielen Unternehmen für die unterschiedlichsten Zwecke erfolgreich eingesetzt wird. Um Excel allerdings erfolgreich nutzen zu können, benötigen die Anwender und Mitarbeiter fundierte Kenntnisse und Erfahrung mit den Möglichkeiten dieses Programms. Ein spezielles Training liefert das nötige Rüstzeug, um die Funktionen korrekt anzuwenden.

Hoher Praxisbezug verspricht hohen Lernerfolg

In der Theorie wirken die verschiedenen Excel-Funktionen oft plausibel und einfach, bei der praktischen Anwendung jedoch tauchen manchmal Schwierigkeiten auf. Ein gutes Excel-Training, wie es zum Beispiel hier angeboten wird, beruht auf möglichst vielen praktischen Übungen. Diese haben im Idealfall einen Bezug zur täglichen Arbeit der Mitarbeiter, die zumeist im Controlling oder in der Buchhaltung tätig sind. Das Ziel eines Grundlagenkurs sollte daher sein, die Unternehmenszahlen anschaulich zu verwalten und effizient zu kalkulieren – beides Voraussetzungen für ein erfolgreiches Wirtschaften.

Microsoft Excel Basistraining

Doch welche Lerninhalte sollte ein Microsoft Excel Basistraining enthalten? Zunächst sollte es darum gehen, Arbeitsmappen korrekt zu verwalten und Oberflächen aufzubauen. Dazu zählt auch das Erlernen von Tabellenerstellung und -verwaltung. In diesem Zusammenhang ist es außerdem wichtig zu wissen, welche grundlegenden Funktionen und Formeln das Programm bietet. Dabei ist die Verwendung des sogenannten Funktionsassistenten eine große Hilfe. Des Weiteren gehört die Verwendung von Formatvorlagen zur korrekten Formatierung von Tabellen zu einem Grundlagenkurs. Aufbauend auf diese Grundlagenkenntnisse können spezielle Funktionen wie das Erstellen von Grafiken und Diagrammen, das Filtern und Sortieren von Daten sowie die Nutzung des Szenario-Managers vermittelt werden.

Excel-Training für Mitarbeiter richtig auswählen

Vom Schnellkurs bis zur Intensivschulung bieten Schulungsinstitute oft eine umfangreiche Anzahl an Excel-Trainings an. Welche Schulung in Frage kommt, richtet sich vor allem nach Wissensstand und Bedarf der Mitarbeiter. Wie bereits im ersten Teil des Artikels erläutert sollte der Praxisbezug an erster Stelle stehen. Legt das Schulungsunternehmen viel Wert darauf, die alltäglichen Anforderungen am Arbeitsplatz zu berücksichtigen? Und wie erkennt man, ob das Unternehmen seriös arbeitet und die Trainer die nötige Kompetenz besitzen?

Ein aufschlussreiches Merkmal für Seriosität ist eine anerkannte Zertifizierung. Seriöse Trainings beinhalten zudem eine Durchführungsgarantie. Diese stellt sicher, dass die Schulung auch stattfindet, wenn mehrere Teilnehmer vorher absagen. Ebenfalls ein sicheres Zeichen für gute Qualität ist eine Zufriedenheitsgarantie. Das bedeutet: Falls der Kurs nicht den Erwartungen entspricht, kann als Alternative ein anderer Kurs ausgewählt werden, ohne dafür einen Aufschlag zu zahlen. Diese Möglichkeit kann allerdings bei den meisten Anbietern nur am ersten Tag der Schulung in Anspruch genommen werden. Wie zufrieden vorherige Kursteilnehmer mit den Trainings sind, lässt sich außerdem an Kundenbewertungen und Referenzen erkennen.

Merken