Stichwörter: : "Versorgungszusage"

am in Geschäftsführer

Die betriebliche Altersvorsorge zugunsten der Geschäftsführer kann die GmbH mittels unterschiedlicher Durchführungswege aufbauen, wobei die wesentlichen Unterschiede im betriebswirtschaftlichen und steuerrechtlichen Bereich liegen. In der Praxis ist die Kombination einer Grundversorgung durch eine Versorgungszusage der Gesellschaft mit einer Ergänzung durch eine Direktversicherung sehr häufig....

[ Weiterlesen ]
am in Geschäftsführer

In diesem 5. Teil der Artikelreihe zur betrieblichen Altersvorsorge der GmbH- Geschäftsführer geht es um die Lösung hinsichtlich des Anwartschaftsrechts aus einer Versorgungszusage im Falle einer Trennung zwischen Gesellschaft und Geschäftsführer. In der Praxis erfolgt die Zahlung einer Abfindung an den Geschäftsführer oder die Übertragung der betrieblichen Altersvorsorge auf einen neuen Versorgungsträger. Folgende Regelungen sind...

[ Weiterlesen ]
am in Geschäftsführer

In diesem 4. Teil der Artikelreihe zur betrieblichen Altersvorsorge des GmbH- Geschäftsführers geht es um die Anpassung der Versorgungsleistungen, die bei einem Geschäftsführer ohne Anteil am Stammkapital und beim Gesellschafter- Geschäftsführer ohne beherrschenden Einfluss nach § 16 BetrAVG gesetzlich geregelt ist. Währen diese einen Anspruch darauf haben, dass eine Anpassung der laufenden Versorgungsleistungen alle drei...

[ Weiterlesen ]
am in Geschäftsführer

Im 3. Teil der Artikelreihe zur betrieblichen Altersvorsorge des GmbH-Geschäftsführers geht es nochmals um die Unverfallkeit der Anwartschaft auf zugesagte Versorgungsleistungen. Die durch das Betriebsrentengesetz angeordnete Unverfallbarkeit gilt grundsätzlich nur für Geschäftsführer ohne Anteil am Stammkapital bzw. rentenversicherungspflichtige Gesellschafter-Geschäftsführer. Darüber hinaus gibt es unterschiedliche gesetzliche Regelungen zur Verfallbarkeit der Anwartschaft auf zugesagte Versorgungsleistungen, je nachdem...

[ Weiterlesen ]
am in Geschäftsführer

Im 2. Teil der Artikelreihe zur betrieblichen Altersvorsorge des GmbH-Geschäftsführers geht es um die Unverfallbarkeit der Anwartschaft auf zugesagte Versorgungsleistungen einer GmbH. Ein Verfall der erworbenen Anwartschaft wäre bei frühzeitigem Ausscheiden aus dem Unternehmen grundsätzlich möglich und im Falle betroffener (Gesellschafter-)Geschäftsführer ebenso dramatisch, da zumeist keine anderweitigen (ausreichenden) Rücklagen für die Altersvorsorge gebildet werden....

[ Weiterlesen ]
am in Geschäftsführer

In diesem 1. Teil der Artikelreihe zur betrieblichen Altersvorsorge des GmbH-Geschäftsführers werden zunächst die Grundlagen zu dem weiten Feld „betriebliche Altersvorsorge“ dargestellt. Da die Versorgungslücke der GmbH-Geschäftsführer schon allein wegen des meist überdurchschnittlichen Einkommens größer als normal ist, wird die betriebliche Altersvorsorge in aller Regel zum zentralen Baustein einer adäquaten Altersvorsorge....

[ Weiterlesen ]