Ein Dienstwagen der gehobenen Mittelklasse mit Erlaubnis zur Privatnutzung und andere Sonderzuwendungen zugunsten der Geschäftsführer bilden das Thema für den 4. Teil der Artikelreihe zum Geschäftsführergehalt.

 

Regelmäßig wird dem Geschäftsführer einer GmbH neben

zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus ist es durchaus üblich, dem Geschäftsführer

insbesondere ein Weihnachtsgeld und ein Urlaubsgeld.

1. Dienstwagen mit Privatnutzung

Ein Dienstwagen der gehobenen Mittelklasse mit der Erlaubnis zur privaten Nutzung gehört heute sicherlich zur Standardausstattung eines Geschäftsführersgehalts, das sich regelmäßig aus mehreren Bausteinen zusammensetzt (Muster Geschäftsführervertrag). Der Dienstwagen ist aufgrund der steuerlichen Vorteile für den Geschäftsführer auch eine durchaus attraktive Komponente des Geschäftsführergehalts, muss aber vertraglich im Geschäftsführervertrag vereinbart werden. Empfehlenswert aber nicht erforderlich ist auch eine gesonderte Dienstwagenregelung (Muster Dienstwagenregelung), in der weitere Einzelheiten zum Umfang der privaten Nutzung und andere wichtige Gesichtspunkte geregelt werden können.

Muster zum Dienstwagen mit Privatnutzung

Folgendes Muster hat sich bei Überlassung eines Dienstwagens an den Geschäftsführer mit Erlaubnis zur Privatnutzung im Geschäftsführervertrag bewährt:

Dienstwagen

  1. Die Gesellschaft stellt dem Geschäftsführer für die Dauer des Anstellungsverhältnis einen Dienstwagen der gehobenen Mittelklasse zur Verfügung (Listenneupreis maximal € …. netto). Der Geschäftsführer ist berechtigt, den Dienstwagen auch zu privaten Zwecken zu nutzen, wobei die hierdurch anfallende Steuer vom Geschäftsführer zu tragen ist. Die Betriebs- und Unterhaltungskosten des Dienstwagens übernimmt die Gesellschaft.
  2. Die Gesellschaft schließt für den Dienstwagen eine Vollkaskoversicherung ab. Eine etwaige anfallende Selbstbeteiligung trägt die Gesellschaft.
  3. Die weiteren Einzelheiten ergeben sich aus einer gesonderten Dienstwagenregelung (falls vorhanden).
  4. Der Geschäftsführer hat Anspruch auf die Bereitstellung eines neuen gleichwertigen Dienstwagens nach …. km, frühestens aber nach …. Jahren.

2. Sonderzuwendungen an Geschäftsführer

Neben dem Grundgehalt und einer erfolgsabhängigen Tantieme besteht die Möglichkeit für die Gesellschaft, dem Geschäftsführer weitere Sonderzuwendungen zu gewähren, an erster Stelle ein Weihnachtsgehalt und/oder ein Urlaubsgeld. Beim beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführer ist diesbezüglich eine vorherige schriftliche vertragliche Vereinbarung zwingend, um die Annahme einer verdeckten Gewinnausschüttung zu vermeiden. In anderen Fällen können Sonderzahlungen auch ohne vorherige vertragliche Vereinbarung geleistet werden. Im Einzelfall kann auch ein Freiwilligkeitsvorbehalt sinnvoll sein.

Muster zu Sonderzuwendungen an Geschäftsführer

Folgende Musterformulierung im Geschäftsführervertrag (Muster Geschäftsführervertrag) dient als Beispiel für die Vereinbarung von Sonderzuwendungen:

Sonderzuwendungen

  1. Der Geschäftsführer erhält eine jährliche Sonderzahlung in Höhe des monatlichen Grundgehalts (alternativ: in Höhe von € …), die im November zusammen mit dem Grundgehalt ausgezahlt wird.
  2. Zusätzlich erhält der Geschäftsführer ein Urlaubsgeld in Höhe des monatlichen Grundgehalts (alternativ: in Höhe von € …), zahlbar im Juni zusammen mit dem Grundgehalt.
  3. Voraussetzung für den Anspruch auf die Sonderzuwendungen ist ein ungekündigter Anstellungsvertrag mit dem Geschäftsführer zum Zeitpunkt der Auszahlung der Sonderzuwendung. Ein Aufhebungsvertrag steht der Kündigung gleich.

Artikelreihe zum Geschäftsführergehalt