Stichwörter: : "Bilanz"

am in Geschäftsführer Insolvenz

Die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht wird bis 31.12.2020 verlängert, allerdings nur für die Fälle der Überschuldung. Geschäftsführer zahlungsunfähiger Gesellschaften sind ab 01.10.2020 wieder zum Insolvenzantrag verpflichtet, wenn die Zahlungsunfähigkeit nicht rechtzeitig beseitigt werden kann. Die bis 30.09.2020 befristete Aussetzung der Insolvenzantragspflicht konnte die befürchtete Pleitewelle infolge der Coronakrise vorerst abwenden. Nun steigt der Sanierungsdruck auf die...

[ Weiterlesen ]
am in Bilanzierung

Bei der Eröffnungsbilanz der GmbH handelt es sich um einen Vermögensstatus auf den Zeitpunkt der Errichtung der Gesellschaft oder bei Aufnahme der Geschäftstätigkeit. Sie dient in erster Linie zu Informations- und Dokumentationszwecken für die Gründungsgesellschafter und die bestellten Geschäftsführer. Ferner bildet die Eröffnungsbilanz die Basis für die Buchführung und die darauf aufbauende Schlußbilanz zum Ende...

[ Weiterlesen ]
am in Bilanzierung

Forderungen einer GmbH können je nach Fälligkeit zum Anlagevermögen (bei mittel- und langfristigen Forderungen) oder zum Umlaufvermögen (aus Lieferungen und Leistungen oder andere kurzfristige Forderungen) gehören. Gerade bei kleinen Gesellschaften ist immer wieder zu erleben, dass die Gesellschaften Forderungen in der Bilanz ausweisen, zu deren Werthaltigkeit oder Entstehung die Geschäftsführer keine Angaben mehr machen können....

[ Weiterlesen ]
am in Unternehmensführung

Im Verlauf einer Unternehmenskrise sind bis zum Eintritt der Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung mehrere Phasen zu unterscheiden. Es beginnt meist mit einer strategischen Krise und endet mit der Insolvenz wegen Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung. Geschäftsführer müssen die Ursachen einer Unternehmenskrise frühzeitig erkennen und die richtigen Maßnahmen treffen, um das endgültige Aus zu verhindern. Jede Phase verlangt ein...

[ Weiterlesen ]
am in Bilanzierung

Für bestehende Kapitalgesellschaften vor Einführung des Euro zum 01.01.1999 gab es gem. § 86 GmbHG keinen Zwang, innerhalb eines bestimmten Zeitraums das Stammkapital und die Geschäftsanteile von DM auf Euro umzustellen. Dennoch gibt es immer wieder den Wunsch, das Stammkapital und die Geschäftsanteile auf Euro umzustellen. Die Umstellung ist möglich nach dem amtlichen Umrechnungskurs Euro/DM,...

[ Weiterlesen ]